POET NR. 14 INHALT COVER ORDERN ET CETERA

poet nr. 14
Literaturmagazin
Andreas Heidtmann (Hg.)
poetenladen, Leipzig Frühjahr 2013
ca. 232 Seiten, 9.80 Euro
ISBN 978-3-940691-44-6

 
Gesprächsthema: Literatur u. Förderung

Förderung prägt ganz ent­schei­dend die Literatur­land­schaft und schafft die Grund­lage für Festi­vals, Lite­ratur­häuser, Stipen­dien oder Stadt­schreiber­stel­len und somit für eine Viel­falt, die es sonst sicher kaum gäbe. Dabei scheint ihr Ein­fluss auf das lite­rari­sche Leben und auf das, was ge­schrie­ben wird, stetig zu wach­sen. Der poet bietet hier­zu Ge­spräche, die das Thema aus ver­schie­dens­ten Per­spek­tiven er­hellen .

Der Lyrikteil wird mit vier nachgelassenen Gedichten Jean Kriers eröffnet. Die Redaktion trauert um Jean Krier, der im Januar des Jahres verstarb. Daneben finden sich viel­ver­sprechen­de Beispiele junger Lyriker, die teils schon durch erste Preise auf sich auf­merk­sam machen konnten.

POET portofrei online bestellen (shop 1)   ►
POET portofrei online bestellen (shop 2)   ►

Blick ins Heft

  Anne Weber mit Miniaturen in poet nr. 14

Editorial  |  poet nr. 14


Schon in früheren poet-Ausgaben haben wir der »kleinen« Prosa, der so genannten Miniatur, Raum gegeben. Diesmal bietet der poet ein ganzes Dossier zu dieser Form, deren Variabilität erstaunlich ist und für Leser wie Autoren gleichermaßen anregend.
  Der Lyrikteil wird mit vier nachgelassenen Gedichten Jean Kriers eröffnet. Die Redaktion trauert um Jean Krier, der im Januar des Jahres verstarb. Noch einen Monat zuvor waren wir im Gespräch – unter anderem wegen eines neuen Lyrikbandes – und trafen eine Auswahl von Gedichten für diese Ausgabe.
  Auch die Förderung von Literatur ist ein literarisches Thema. Sie prägt ganz ent­scheidend die Literatur­land­schaft und schafft die Grund­lage für Festi­vals, Literatur­häuser, Sti­pendien oder Stadt­schreiber­stellen und somit für eine Viel­falt, die es sonst sicher kaum gäbe. Dabei scheint ihr Einfluss auf das literarische Leben und auf das, was geschrieben und gedruckt wird, stetig zu wac­hsen. Der poet bietet hierzu Gespräche, die das Thema aus ver­schie­densten Per­spektiven erhellen mögen.

Andreas Heidtmann, Frühjahr 2013

 


Erster Einblick ins Heft / Auszug


Das Literaturmagazin poet erscheint halbjährlich im poeten­laden Verlag. Auf mehr als 230 Seiten bietet es Gedichte, Geschichten und Gespräche junger wie eta­blier­ter Autoren. Für das »bei­spiel­hafte Kon­zept zur Förde­rung der jungen Lite­ratur« wurde das Ma­gazin mit dem Calwer Hermann-Hesse-Preis aus­ge­zeichnet. Das Ma­gazin wird geför­dert durch den Deutschen Li­te­ratur­fonds e.V. (2009) sowie durch die Kul­tur­stif­tung des Frei­staa­tes Sachsen.

Ladenpreis: 8,80 Euro (Ausgabe 1-8) | 9,80 Euro (ab Ausgabe 9) | Abo: 16 Euro.

 

 

 

 
Der poet erscheint halbjährlich im:
Poetenladen | Blumenstraße 25 | 04155 Leipzig | Germany
Herausgeber: Andreas Heidtmann
+49 (0)341 – 9939647 | Fax +49 (0)341 – 6407314
Mail: info (at) poetenladen.de
Der poet ist ein überaus leben­diges, glück­licher­weise ästhetisch unberechen­bares Literatur­magazin, das vor allem die lite­rarische Diskus­sion in der jüngeren Autoren­generation ungemein beflügelt hat.
Michael Braun: Laudatio zum Calwer Hermann-Hesse-Preis
 

 

●   poetenladen
●   der verlag